Veranstaltungsort

Darmstadt

 

Uhrzeit

09.30 - 15:30 Uhr 

 

Weitere Information & Anmeldung 

 

Anmeldung im Bereich "Offene Seminare" oder Infos unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Kosten

350,-- Euro pro Person inkl. gesetzl. MwSt.

In den Kosten sind Mittagessen + Wasser und Kaffe und Getränke in den kleinen Pausen inkludiert. 

Sie erhalten ein Zertifikat "Psychologischer Erstbetreuer" bzw. "Psychologische Erstbetreuerin" nach Abschluss der 2 Tage.  

Das Seminar findet ab einer Teilnehmeranzahl von 10 Personen statt und ist auf maximal 20 Personen beschränkt.

 

Psychologische Erste Hilfe 

Kommt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter in der Arbeitszeit in eine akut bedrohliche Situation wie zum Beispiel durch eine Gewaltandrohung oder gar einen körperlichen Angriff, müssen Unterstützungsmaßnahmen eingeleitet werden. Bedrohliche Situationen können eine Schockreaktion auslösen, da der Körper das evolutionäre „Stresssystem anschaltet“. Dies kann zu Belastungsreaktionen führen, die zunächst einmal eine normale Reaktion des Körpers auf ein unnormales Ereignis sind. In Einzelfällen kann solch ein akutes Ereignis auch traumatisch wirken. Die Psychologische Erstbetreuung leitet schnell entsprechende Hilfestellungen ein, damit langfristigen Belastungen oder gar einem traumatischen Verlauf entgegengewirkt wird. 

 

„ErstbetreuerInnen sind LaienhelferInnen, die unmittelbar nach einem psychisch belastenden Ereignis am Arbeitsplatz als Helfer für die Betroffenen wirken und diese unterstützen“ (DGUV, 2008).

 

Ziele der Ausbildung

 

Das Konzept der psychologischen Erstbetreuung befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Personen nach bedrohlichen Situationen stabilisierend zur Seite zu stehen und weiterführende Hilfe einzuleiten. Die medizinische Hilfe hat zunächst Vorrang. Die TeilnehmerInnen werden zum Thema Notfallpsychologie sensibilisiert, in dem das nötige Hintergrundwissen zu akut bedrohlichen Situationen und den möglichen Reaktionen des Körpers aufgebaut wird. Darüber hinaus erhalten Sie das Handwerkzeug, um Ihren Kolleginnen und Kollegen nach einer akut belastenden Situation unterstützend zur Seite zu stehen. Auch weiterführende Hilfestellungen, wie die Unfallmeldung und ggfs. einzuleitende Sofortmaßnahmen sind Thema. Darüber hinaus werden die nötigen Strukturen am Arbeitsplatz, die für die psychologische Erstbetreuung nötig sind thematisiert. Damit werden die Rahmenbedingungen für die psychologische Nachsorge von Beschäftigten geschaffen. Die zentralen Aufgaben liegen im Auffangen der möglichen Schockreaktion durch Anwesenheit und Beruhigung, dem Lenken des weiteren Verlaufs bei Meidung weiterer negativer Folgen und der Übergabe an das soziale Umfeld bzw. wenn nötig an fachspezifische Dienste (DGUV, 2008). Nicht zuletzt wird auch das Thema Eigensicherung und die eigene Psychohygiene mit den Teilnehmern zur Wahrung der eigenen Gesundheit bearbeitet.

 

 Flyer