Die so genannte Reichsbürgerbewegung trat in letzter Zeit auch in Sachsen-Anhalt verstärkt in Erscheinung. Die Gewaltbereitschaft dieser Bewegung nahm deutlich zu. Ein Ziel dieser Gruppierung ist es Behörden lahm zu legen, so dass diese enorme personelle und finanzielle Ressourcen beanspruchen. Darüber hinaus können Streitgespräche mit Reichsbürgern für Beschäftigte sehr kräftezehrend sein und können durch grenzüberschreitendes aggressives Verhalten auch Angst bei den zuständigen Beschäftigten auslösen. Die Tagung soll die Hintergründe sowie den rechtlichen und psychologischen Umgang mit den Reichsbürgern thematisieren. 

SCHWERPUNKTE:
Vortrag des Referats Parteiverbote, Extremismusprävention, Wirtschaftsschutz im Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt:
· Einführung
· Überblick
· Typische Beispiele
· Lageeinschätzung
· Ausblick

Referat und Diskussion zum rechtlichen Umgang:
· Reichsbürger in der Verwaltung anhand konkreter Beispiele; ihr Auftreten sowie ihre Argumentation; Verhalten der Behördenmitarbeiter
· Verschiedene Organisationen
· Besondere Schwerpunkte; z.B. Malta-Inkasso, Gewalt
· Wie erkenne ich einen Reichsbürger und wie verhalte ich mich?
· Schlussfolgerungen und Kommunikation
· Vollstreckung von Forderungen des Beitragsservice
· Problemfälle auf dem Gebiet des allgemeines und besonderes Verwaltungsrecht; z.B. Beglaubigungen,
Widerspruchsverfahren
· Strafrecht

Ausführungen und Hinweise zum psychologischen Umgang:
· Psychologie der Reichsbürger
· Warnsignale zur Einordnung des Falles - der Umgang mit Drohungen
· Praktische Handlungsstrategien im direkten Kontakt und in Schriftsätzen
· Umgang mit grenzüberschreitendem Verhalten
· Risikoeinschätzung des gezeigten Verhaltens und der Kommunikation
· Sicherheitsaspekte im Umgang
· Eskalationsdynamiken und deren Einordnung

Referenten: 

Rudolf Forsen
Referat Parteiverbote, Extremismusprävention, Wirtschaftsschutz im Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt

Reinhard Neubauer
Justitiar, Leiter des Fachdienstes Allgemeines Recht in einer Landkreisverwaltung

Karoline Roshdi
Diplom - Psychologin, Schwerpunkt Kriminalpsychologie

Tagungspauschale:
Mitglieder/Nichtmitglieder 69,00 €

In der Tagungspauschale ist ein Mittagsimbiss inbegriffen.
Die Tagungsunterlagen werden Ihnen gestellt.

Hinweis:
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 80 begrenzt.

Vorgesehener Ablauf:
09:30 Uhr Eintreffen und Eröffnung
10:00 - 11:00 Uhr Referat von Herrn Forsen
11:00 - 12:30 Uhr Referat von Herrn Neubauer
(erster Abschnitt)
12:30 - 13:30 Uhr Mittagsimbiss/Erfahrungsaustausch
13:30 - 14:30 Uhr Referat von Herrn Neubauer
(zweiter Abschnitt)
14:30 - 17:00 Uhr Referat von Frau Roshdi

Weitere Informationen finden Sie hier